Kreditrahmen-Versicherungen

Was ist eine Kreditrahmen-Versicherung?

Kreditrahmenversicherung
(Foto: Igor Mojzes - fotolia.de)

Die Kreditrahmenversicherung

Bei der Vergabe von privaten Ratenkrediten bieten die Banken in Zusammenarbeit mit Versicherungsunternehmen die so genannte Kreditrahmenversicherung, die oft auch nur als Kreditversicherung bezeichnet wird.

Die Kreditrahmenversicherung bietet Kreditnehmern Schutz in verschiedenen Bereichen. Im Todesfall beispielsweise übernimmt die Versicherung die noch offene Kreditsumme, so dass die Hinterbliebenen und Angehörigen keine Lasten des Verstorbenen übernehmen müssen. Eine Kreditrahmenversicherung leistet aber auch bei Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit.

Wer seinen Beruf nicht mehr ausüben kann oder gekündigt wurde, hat Anspruch auf die Zahlung der monatlichen Kreditrate. Die Versicherung übernimmt so die Kreditbelastung, um die Rückzahlung auch in schwierigen finanziellen Situationen zu gewährleisten. Zu beachten ist jedoch, dass die Versicherung in diesen beiden Fällen oft nur zeitlich begrenzt leistet, meist sind die Zahlungen auf einen Zeitraum von zwölf Monaten begrenzt.

Schutz für Kreditnehmer
Schutz für Kreditnehmer (Foto: Gina Sanders - fotolia.de)

Der Versicherungsbeitrag für die Kreditrahmenversicherung orientiert sich an der Höhe der Kreditsumme sowie der individuell gewählten Laufzeit. Auch das Alter und das Geschlecht der zu versichernden Person spielen eine Rolle. Der jeweilige Versicherungsbeitrag ist dann mit Abschluss des Kreditvertrages fällig, kann auf Wunsch aber auch mit finanziert und so monatlich bezahlt werden.

Der Unterschied zur klassischen Lebensversicherung

Bei der Todesfallabsicherung, die die Kreditrahmenversicherung bietet, handelt es sich um eine Form der Risikolebensversicherung. Anders als bei privaten Verträgen überweist die Versicherung jedoch nicht die vertraglich benannte Versicherungssumme an die Angehörigen, sondern zahlt einzig den Kredit zurück. Somit ist es nicht möglich, die Familie zusätzlich abzusichern, lediglich die Kreditverbindlichkeiten können abgesichert werden.

Einen Schutz bei Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit bietet die private Risiko- oder Kapitallebensversicherung ohnehin nicht, so dass die Kreditrahmenversicherung hier einen zusätzlichen Schutz bietet.

Für wen sich die Kreditrahmenversicherung eignet

Absicherung in einer Notlage
Absicherung in einer Notlage (Foto: fuxart - fotolia.de)

Die Kreditrahmenversicherung eignet sich vor allem für Menschen, die eine Familie versorgen müssen und diese auch in schwierigen Situationen absichern wollen. Vor allem der Schutz bei Arbeitslosigkeit ist in der heutigen Zeit enorm wichtig. Wer allerdings bereits eine private Vorsorge getroffen, also eine private Lebensversicherung oder aber eine Berufsunfähigkeitsversicherung, abgeschlossen hat, kann auch auf die Kreditrahmenversicherung verzichten. Sie ist ohnehin freiwillig, bietet allerdings den zusätzlichen Schutz bei Arbeitslosigkeit.

Bei einigen Banken ist es möglich, den Schutz individuell zu gestalten und entweder nur die Todesfallabsicherung, die Todesfallabsicherung mit Arbeitsunfähigkeitsschutz oder den Komplett-Schutz zu wählen. So kann die Kreditrahmenversicherung auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Kredite im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Kredit Magazin

    Umfangreiches Internetportal zum Thema Kredit. Neben einem Kreditvergl...

  • Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen

    Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) stellt sich auf ...

  • LBS

    Die Bausparkasse der Sparkassen informiert auf ihrer Website über ihr ...