Studien- und Bildungskredit

Wenn Studium, Aus- oder Weiterbildung zu finanziellen Engpässen führen

Kredit für das Studium
(Foto: Franz Metelec - fotolia.de)

Mit einem Studium ist es möglich, eine solide Basis für den weiteren beruflichen Weg zu legen, um später attraktive Job-Angebote zu erhalten. Allerdings ist ein Studium auch mit hohen Kosten verbunden, die Studenten und deren Eltern nicht immer aufbringen können. Neben den anfallenden Studiengebühren, die pro Semester fällig werden, benötigen Studenten auch Gelder für Miete, Lebenshaltungskosten und Studienmaterial. Häufig werden die Gelder hierfür über einen Nebenjob erzielt, der jedoch sehr zeitaufwändig ist. Nicht selten verbleibt dann zu wenig Zeit für das Studium, so dass das eine oder andere Semester wiederholt werden muss.

Eine gute Alternative zum staatlichen BAföG, welches an verschiedene Voraussetzungen geknüpft ist, sind Studien- und Bildungskredite.

Die Studien- und Bildungskredite

Kredit für die Ausbildung
Kredit für die Ausbildung (Foto: Patryk Kosmider - fotolia.de)

Studenten, die ihre Studienzeit ohne finanzielle Probleme erleben wollen, können seit einiger Zeit Studien- und Bildungskredite aufnehmen. Diese stehen oft auch Auszubildenden oder Menschen, die sich für eine Weiterbildung entschieden haben, zur Verfügung. Im Unterschied zu Anschaffungskrediten werden Studien- und Bildungskredite nicht in einer Summe, sondern in monatlichen Raten ausgezahlt. Je nach Anbieter kann die Auszahlung zwischen 100 bis 800 Euro gewählt werden, so dass man die individuellen Bedürfnisse hierbei berücksichtigen kann.

Die Gelder, die von den Banken ausgezahlt werden, können dann frei verwendet werden, ein Nachweis hierüber muss nicht erfolgen. Erst mit Abschluss des Studiums erfolgt dann die Rückzahlung des Kredites in monatlichen Raten. Damit sich Studenten und Absolventen vorerst auf ihre berufliche Zukunft konzentrieren können, wird eine Karenzzeit bis zur Rückzahlung von 12-24 Monaten vereinbart.

Anbieter für den Bildungs- und Studienkredit

Spezielle Anbieter
Spezielle Anbieter (Foto: eyetronic - fotolia.de)

Der Bildungs- und Studienkredit wird mittlerweile von mehreren Banken und Sparkassen, aber auch von der staatlichen KfW Bankengruppe angeboten. Soll dieser Studienkredit verwendet werden, ist der Antrag wiederum über die Hausbank zu stellen, die diesen dann an die KfW weiterleitet.

Der große Vorteil der Studien- und Bildungskredite ist, dass die Vergabe nicht an monatliche Einkünfte gebunden ist, die Studenten in der Regel nicht vorweisen können. Auch das Einkommen oder die Vermögenssituation der Eltern spielen hier keine Rolle. Die Banken und auch die KfW gehen davon aus, dass mit positivem Studien-Abschluss eine gut bezahlte Anstellung gefunden werden kann, um die Kreditschulden später zu tilgen.

Die Zinsen, die für den Studien- und Bildungskredit berechnet werden, sind im Vergleich zum allgemeinen Zinsniveau günstig und verursachen so nur vergleichsweise moderate Kosten.

Bildungs- und Studienkredit
Bildungs- und Studienkredit (Foto: alexlukin - fotolia.de)

Kredite im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Kredit Magazin

    Umfangreiches Internetportal zum Thema Kredit. Neben einem Kreditvergl...

  • Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen

    Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) stellt sich auf ...

  • LBS

    Die Bausparkasse der Sparkassen informiert auf ihrer Website über ihr ...