Beamtendarlehen

Was ist ein Beamtendarlehen, wer bekommt es und zu welchem Zweck?

Beamtendarlehen aufnehmen
(Foto: grafikplusfoto - fotolia.de)

Beamtendarlehen werden im Regelfall frei, das heißt nicht zweckgebunden vergeben.

Beamtendarlehen von Banken

Gute Bonität bei Beamten
Gute Bonität bei Beamten (Foto: Franz Pfluegl - fotolia.de)

Beamte gehören in der sogenannten Bonitätsbewertung zu denjenigen Kunden, denen die Banken am liebsten Kredite vergeben. Dies hat seinen Grund hauptsächlich darin, dass Beamte ein sicheres Einkommen haben und nicht von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Dadurch sind es "bessere Kreditkunden", was sich auf die Höhe des Eigenkapitals auswirkt, das die Bank zur Sicherung des Kredites selbst hinterlegen muss. Gleichzeitig hat die Bank die Möglichkeit, sich bezüglich dieser "besseren Kreditkunden" günstigerer Refinanzierungen zu bedienen. Refinanzierung ist der Vorgang, bei dem sich die Bank an anderer Stelle Geld leiht, um dieses als Kredit weiter zu verleihen.

Je niedriger der Refinanzierungszins ist, desto höher ist der Gewinn für die Bank. Geht man von einer Zinsmarge von 2% aus (Differenz zwischen Refinanzierungszins und Kreditzins), so verdient die Bank an einem niedrig verzinsten Darlehen mehr als an einem hochverzinslichen.

Beispiel

Refi-Zins: 4% Kreditzins: 6% Marge: 2% Gewinn: 50% auf den eigenen Zinseinsatz
Refi-Zins: 5% Kreditzins: 7% Marge. 2% Gewinn: 40% auf den eigenen Zinseinsatz

Banken gewähren diese Beamtenkredite an Beamte auf Zeit (Zeitsoldaten), Beamte auf Probe, Beamte auf Lebenszeit. Abgesehen von den niedrigeren Zinsen dürfen diese Kredite auch länger laufen und führen somit zu niedrigeren Raten. Dies wiederum bedeutet für die Banken, dass diese bei gleich hohen Raten höhere Kredite vergeben können.

Beamtendarlehen von Versicherungsgesellschaften

Kredite für Beamte
Kredite für Beamte (Foto: Yuri Arcurs - fotolia.de)

Hierbei ist der Personenkreis, der diesen Kredit in Anspruch nehmen kann, etwas eingeschränkt. Diese Kredite werden nur an Beamte auf Lebenszeit oder auf sogenannte Dienstordnungsangestellte vergeben. Hierbei sind dann Laufzeiten von bis zu 25 Jahren möglich, was sich in entsprechend niedrigen Raten ausdrückt. Interessant sind diese Kredite auch im Hinblick auf die Inflation. Denn durch die Inflation wird ein immer geringer werdender Teil des Bruttoeinkommens für den Kredit benötigt.

Bedingungen für diese Kreditform

  1. Dieser Kredit muss mit einer erstrangigen Gehaltsabtretung gesichert werden, die einer notariellen Unterschriftsbeglaubigung bedarf, weil sie sonst vom Arbeitgeber nicht anerkannt wird.
  2. Die Raten des Kredites müssen im pfändbaren Bereich des schon erreichten Ruhegehaltsanspruchs gedeckt sein. Ersatzweise kann hierfür eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit barer Rente eingebracht werden.
  3. Die Raten müssen im pfändbaren Bereich des aktiven Gehaltes gedeckt sein.
  4. Die Raten dürfen maximal 15% des Bruttogehaltes ausmachen.

Im Regelfall verlangt die Versicherungsgesellschaft den Abschluss einer Kapitallebensversicherung in Höhe des Darlehens als Sicherungs- und Tilgungsinstrument. Die Zinsen sind vergleichsweise niedrig und für die gesamte Darlehenslaufzeit gesichert.

Kredite im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Kredit Magazin

    Umfangreiches Internetportal zum Thema Kredit. Neben einem Kreditvergl...

  • Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen

    Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) stellt sich auf ...

  • LBS

    Die Bausparkasse der Sparkassen informiert auf ihrer Website über ihr ...