Barkredit zur Warenfinanzierung

Warenfinanzierungskredite für Unternehmen

Warenfinanzierungskredite für Unternehmen
(Foto: eyetronic - fotolia.de)

Der Warenkredit sichert die Finanzierung des Wareneinkaufs für die laufende Produktion. Diese Waren sind Verbrauchsgüter, insofern unterscheidet sich der Kredit vom Investitionskredit in der Form der Besicherung. Des Weiteren kann die Laufzeit des Kredites bei relativ schnellem Warenumschlag - wenn vom Einkauf bis zum Wiederverkauf nur Tage oder Wochen vergehen - sehr kurz sein, sodass er die Form eines Kontokorrentes annimmt.

Die Notwendigkeit der Warenkreditfinanzierung

Nicht in jedem Fall müssen Waren auf Kredit gekauft werden. Wenn das Unternehmen über ausreichende Liquidität verfügt, werden Warenbestände aus den Umsätzen vorangegangener Verkäufe neu beschafft. Im Falle einer Expansion oder Neugründung ist der Warenkredit jedoch meist unerlässlich. Bei Neugründungen wird der Warenkredit im Gesamtrahmen des Finanzierungskonzeptes gewährt, muss jedoch von den durch die Investitionsgüter besicherten Investitionen getrennt werden und wird daher so gut wie immer auf Sonderkonten, wenigstens bilanztechnisch, verbucht.

Warenkredit aufnehmen
Warenkredit aufnehmen (Foto: Yuri Arcurs - fotolia.de)

Im Falle einer Expansion wird in der Verbuchung ebenso verfahren. Die einfachste Form wäre der Kontokorrentkredit, der zwar meist teuer ist, aber in seiner Ausgestaltung am ehesten der meist kurzfristigen Inanspruchnahme während des Warenumschlags entspricht.

Da Warenkredite mit höheren Risiken als Investitionskredite versehen sind, können sie mittels einer Warenkreditversicherung gegen Ausfall geschützt werden. Diese ist vor allem dann nötig, wenn die Ware

  • a) verderblich und als Sicherheit nicht zu verwenden ist (Lebensmittel) oder
  • b) durch Transport und Art der Lagerung erhöhten Gefahren ausgesetzt ist oder
  • c) die Geschäftsgründung oder Expansion nicht sicher zu kalkulieren ist.

Der Kontokorrent für Schwankungen

Bei saisonalen Schwankungen im Geschäftsablauf, kurzfristig erhöhten Umsätzen durch den Geschäftsverlauf oder Sonderverkäufen lohnt sich für ein etabliertes Unternehmen so gut wie immer die Inanspruchnahme des Kontokorrentes als Warenkreditfinanzierung. Das ist zwar ähnlich teuer wie für den privaten Bankkunden der Dispokredit, soll aber auch nur sehr kurzfristig beansprucht werden, wodurch sich die Kosten in Grenzen halten.

Kontokorrent wird genutzt
Kontokorrent wird genutzt (Foto: Franz Pfluegl - fotolia.de)

Diese Kreditlinie wird von der Hausbank dem Unternehmen aufgrund der bisherigen Geschäftszahlen eingeräumt und kann ohne Rücksprache genutzt werden. Das entspricht am ehesten dem oft sehr raschen Ablauf der Warenfinanzierung, obgleich es durchaus um hohe Summen gehen kann. Der Vorteil ist hierbei, dass der Ablauf ohne weitere Vertragsgestaltung erfolgt und auch keine gesonderten Sicherheiten gestellt werden.

Kredite im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Kredit Magazin

    Umfangreiches Internetportal zum Thema Kredit. Neben einem Kreditvergl...

  • Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen

    Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) stellt sich auf ...

  • LBS

    Die Bausparkasse der Sparkassen informiert auf ihrer Website über ihr ...